Over 10 years we helping companies reach their financial and branding goals. Onum is a values-driven SEO agency dedicated.

CONTACTS
Business Marketing

Social Media Marketing leicht gemacht

Abseits des traditionellen Weges hast du heutzutage auch die Möglichkeit zu Social Media Marketing. Darunter versteht man hauptsächlich die Erstellung von Online-Inhalten auf unterschiedlichen Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter. Immer mit dem Ziel, dein Unternehmen und dessen Produkte zu bewerben.

Mit gezieltem Social Media Marketing kannst du Inhalte an ein gezieltes Publikum werben und die Reichweite deiner Werbung vergrössern. Die Social Media Plattformen bieten dir ausserdem die Möglichkeit, mit deinen Kunden in direkten Kontakt zu treten. So kannst du deine Online-Reputation  weiter verbessern. Dies ist eine grossartige Möglichkeit für grosse und kleine Unternehmen. Gerade mit dem Anstieg der „Near Me“-Suchanfragen in den sozialen Meiden, ist es für KMUs unumgänglich überall gefunden zu werden. Wir erklären dir, auf was du beim Social Media Marketing besonders achten musst und wie auch kleine Unternehmen von den sozialen Medien profitieren können.

Strategie

Alles, was du planst, um im Social Media Marketing erfolgreich zu sein, gehört zu deiner Social-Media-Strategie. Behalte dabei deine Unternehmensziele im Hinterkopf und erstelle so deine Social-Media-Ziele. Sei von Anfang an spezifisch und beachte, dass deine Ziele messbar als auch erreichbar sind. Viele Follower auf Instagram wäre kein gutes Beispiel. Abonnenten ohne Aktion bringen deinem Unternehmen nämlich keinen Mehrwert. Passe also deine Ziele auf die Grösse deines Publikums und deine Kunden genaustens an. Falls du unsicher bist, welche Ziele du dir setzen solltest, hier ein paar Tipps:

  • Konversionsraten steigern und Leads generieren: Wenn du auf Social Media deine Produkte und Dienstleistungen bewirbst, sprichst du automatisch die Nutzer an, die sich für dein Unternehmen interessieren. Somit ist Social Media ein ideales Instrument, um mehr potenzielle Kunden zu generieren, die Konversionsraten zu steigern und den Umsatz zu erhöhen.
  • Verbessere deine Markenbekanntheit: Das bedeutete, deine Marke online bekannt und wieder erkennbar zu machen. Du musst dich nicht nur auf Werbung konzentrieren, sondern versuchen, deine Persönlichkeit zu zeigen. Zeige, dass hinter deiner Marke jemand steht.
  • Erweitere dein Markenpublikum: Finde heraus, wonach deine Kunden suchen. So kannst du sie leichter finden und durch die sozialen Medien einfacher auf deine Unternehmensseite locken.
  • Erhöhe das Engagement: Veröffentliche Informationen in Form von Fragen oder Aussagen, auf die potenzielle Kunden zustimmen oder widersprechen können. So gibst du ihnen etwas zu tun und beziehst sie in deine Werbung ein.
  • Ziehe potenzielle Kunden auf deine Website: Social Media Marketing ist grossartig, um Besucher auf deine Website zu locken. Füge einen Link zur Website in deinen Post ein und lass deine Abonnenten den Rest erledigen. Bleib aber kreativ und versuche, nicht unter jedem Post nur den Link zur Startseite deiner Website aufzuführen.

Social-Media Prüfungen

Unterziehe deine sozialen Medien häufig genug einer Kontrolle. So weisst du, ob deine aktuelle Strategie funktioniert oder ob du neue Pläne umsetzen musst, um deine Ziele zu erreichen. Ergebnisse liefert dir jede Social-Media-Plattform andere. Wenn du diese Unterschiede bewusst berücksichtigst, weisst du, wie du die Strategie für jede Plattform umsetzen sollst. Wichtige Faktoren der Analyse sind sicherlich deine Anzahl Follower, Likes und Dislikes. Du solltest allerdings noch einen Schritt weitergehen und folgenden Punkten etwas mehr Aufmerksamkeit schenken:

  • Reichweite: Von wie vielen Internet-Nutzer*innen werden deine Beiträge gesehen?
  • Klicks: Wenn du feststellst, dass dein Publikum häufig auf eine bestimmte Art von Beitrag klickt, passe deine Strategie an und biete mehr davon.
  • Engagement: Finde heraus, ob dein Publikum bereit ist, an Diskussionen teilzunehmen, die durch deine Beiträge ausgelöst werden. Dies kannst du, indem du die Anzahl Interaktionen durch die Gesamtzahl der Follower teilst und diese mit 100 % multiplizierst.
  • Hashtag-Leistungen: Welche deiner Hashtags schneiden am besten ab? Wenn du dies weisst, kannst du die Art von Inhalten für zukünftige Posts definieren.
  • Stimmung: Wie hat dein Publikum auf deine Beiträge reagiert? Stelle sicher, dass keine deiner Posts anstössig sind.

Lerne von deinen Mitbewerbern

Wie betreiben deine Konkurrenten Social Media Marketing? Welche Plattformen benutzen sie? Für welche Produkte werben sie? Auf welche Art und wie häufig interagieren sie mit den Followern? Wenn es um deine digitale Marketingstrategie geht, kann dir das Wissen, was im Wettbewerb funktioniert und was nicht, eine Menge Versuch und Irrtum ersparen. Stelle sicher, dass deine Marke Einzigartigkeit widerspiegelt und gegenüber deiner Mitbewerber auffällt.

Erstelle abwechslungsreiche Inhalte

Um einen einmaligen Online-Auftritt zu generieren, musst du dein Unternehmen authentisch vermarkten. Bleibe bei der Erstellung von Inhalten bei deinem Stil, um bestehende wie auch neue Kunden gleichermassen anzusprechen. Avisiere überdies Plattformen, die dir und deinem Publikum am meisten dienen. Es ist unnütz, auf möglichst allen sozialen Medien vertreten zu sein, diese aber nur spärlich zu bewirtschaften.

Eine erfolgreiche Möglichkeit für Posts ist das Teilen und Wiedergeben von nutzergenerierten Inhalten. Dazu gehören Gastbeiträge, Bilder und Online-Rezensionen. Internet-Nutzer können sich mit solchen Inhalten besser identifizieren, wodurch sie sich oft und gerne damit beschäftigen. Du kannst zudem Engagement-Methoden verwenden, indem du Kurzumfragen erstellst. Sicherlich ist dein Publikum neugierig, was andere Follower abgestimmt haben und nehmen daher auch teil.

Zusätzlich kannst du Tipps zu deinen Produkten oder Dienstleistungen posten. Gibt deinen Followern zusätzliche Informationen, um sie noch mehr an deine Angebote zu binden. Achte aber darauf, dass du im Vorfeld herausfindest, welche Themenfelder dein Publikum wirklich interessieren.

Wenn du es schaffst, dass deine Abonnenten mit dir durch Kommentare interagieren, ist es wichtig, dass du möglichst rasch und mit personalisierten Antworten reagierst. So kannst du eine starke Verbindung zwischen dir und deinen Kunden schaffen.

Wie du siehst, ist eine gute Social-Media-Strategie und dessen Auswertung das A und O deines Social Media Marketings. Wenn du allerdings diese Schritte beachtest, steht deinem erfolgreichen Internet-Auftritt nichts mehr im Weg!

Fragen?

Hier gelangst du zu unseren FAQ’s